Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:


randnotizen

beiträge vom 11.09.2008




vaterschaft nach acht jahren doch noch festgestellt

von kb_mech

gestern abend habe ich mir stern tv angesehen. komme ich nicht oft zu. dieser beitrag über die geschichte einer frau, deren gerichtlich erwirkter dns-test - zunächst - ergab, dass ihre tochter nicht von dem mann sei, von dem sie dies behauptete, hat mich sehr bewegt. vor allem, weil sie erst nach mehreren jahren kann dann wohl hat beweisen können, dass sie von anfang an recht hatte.

zitat:
"Acht Jahre nach der Verwechselung, am 4. September 2006, ist es soweit: Ein neues Gutachten wird verfasst, und es beweist die Vaterschaft Jörg-Oliver B.s zu 99,999999 Prozent. Wolf Andrée-Röhmholdt, der acht Jahre zuvor geurteilt hatte, dass B. nicht der Vater von Sina ist, muss im Juli 2007 urteilen, dass er es doch ist. Merkts Beharrlichkeit sei es zu verdanken, dass die Entscheidung von 1998 korrigiert wurde, erklärt der Familienrichter gegenüber stern TV."

wie hat sie das geschafft? im gespräch mit günther jauch erzählt sie, dass ihr von einer verwandten des vaters ihres kindes zigarettenkippen zugespielt worden seien. ein dann von ihr veranlasster weiterer, privater dns-test wies dann die vaterschaft tatsächlich nach. sie erstattete dann anzeige wegen betrugs gegen den kindsvater.

noch'n zitat:
"Die Staatsanwaltschaft ist gezwungen, die Blutproben von damals zu überprüfen und stellt fest, dass es beim gerichtlich angeordneten Vaterschaftstest zu einer simplen Verwechselung gekommen ist. Zwei Proben von Männern mit demselben Vornamen seien vertauscht worden, ein Zahlendreher sei unterlaufen. So sei bedauerlicherweise die Blutprobe eines anderen Mannes für die von Jörg-Oliver B. gehalten worden."

in der sendung erzählt sie, dass ihr von diesem labor / gutachter, das / der den falschen dns-test verschuldet hat, sage und schreibe € 5.000 als "schadenersatz" angeboten wurden; geld, dass sie bis heute nicht erhalten habe.

und wozu das ganze? was hat ihr dieser jahrelange kampf gebracht?

letztes zitat:
"Sie [die mutter] ist körperlich und psychisch am Ende, seit Jahren arbeitsunfähig, musste Privatinsolvenz anmelden. Rund 24 000 Euro Unterhalt entgingen ihr über die Jahre, von den Kosten des Rechtsstreits ganz zu schweigen. Inzwischen wurde B. verurteilt, seinem Kind rückwirkend und künftig Unterhalt zu zahlen. Doch dazu ist er zurzeit finanziell nicht in der Lage."

eine sehr sehr traurige geschichte. ohne ein wirkliches happy end.




beiträge vom 08.09.2008




tagträume im krankenzimmer

von kb_mech

der "komplizierte nasenbeintrümmerbruch" im bett neben mir schnarcht selten, aber wenn, dann richtig laut und sie wacht danach mit einem kleinen schrei auf, weils weh tut. das schnarchen.

ich wage mich derweil in die tiefen des rvg und plane die weltherrschaft mittels desselben. weil, wenn ich nun mal die zeit habe und den gerold/schmidt auswendig kann, dann steht mir nichts mehr im wege ;-)

cheffe kam die tage mal vorbei. das übliche: blumen, karte von ihm, frau und azubine. letztere schlägt sich nach seinen worten wohl ganz gut. freu mich für sie. nur ärgert mich, dass er sie nicht zur berufsschule lässt, wo ich nicht da bin.

sonst kann doch keiner die telefonat annehmen, meint er. klar. wozu braucht sie auch die berufsschule. "da ist ja sowieso nur gediegenes eierschaukeln angesagt.", meint er noch dazu. ja klar. nur dass da eher die eierstöcke geschaukelt werden, um mal bei der metapher zu bleiben.




beiträge vom 04.07.2008




eidesstattliche versicherungen

von kb_mech

wie muss ich mir die gedanken eines richters vorstellen, wenn er die eidesstattliche versicherung des antragstellers neben die des antragsgegners legt und feststellt, dass die beiden sich in den behaupteten tatsachen überhaupt nicht gleichen?




beiträge vom 01.07.2008




e-mail-check

von kb_mech

da hier so wenig los ist, dass ich sogar meine azubiene wegen zu wenig arbeit früher nach hause geschickt habe, schreibe ich einfach mal über ein paar dinge, die hier aus zeitgründen noch keinen einzug erhalten haben. zum beispiel über e-mails.

letztens las ich in einer e-mail eines rechtsanwaltsbüros an uns unter der grußformel: "da wir nur unregelmäßig unsere e-mails abrufen, bitten wir höflich um telefonische mitteilung, sollten sie eine e-mail an uns schicken, die dringlicher aufmerksamkeit bedarf."

ich halte es für diskutierenswert, wenn eine kanzlei, die sich dreier partner und vier sozien rühmt, nicht in der lage ist, ihre e-mails regelmäßig zu checken.




beiträge vom 26.06.2008




alle reden drüber: LG München I

von kb_mech

aber wie's weitergeht, kann nur gemutmaßt werden. bald rechtskräftig? kinder kann man nicht rund um die uhr kontrollieren und - gerade am computer - machen sie oft, was sie wollen. nun meint ein gericht, dass eltern für urheberrechtsverletzungen ihrer kinder haften.

eltern, die ihren kindern den zugang zum internet ermöglichen, müssen ihre kinder belehren, was sie tun dürfen und was nicht. ra ratzka nennt die schwächen des urteils, das - wie ich gelesen habe - wohl von technik-laien geschrieben worden sei. er meint auch, dass viele eltern mit solchen anforderungen, die das gericht meint stellen zu können, überfordert sind. die richter wohl offensichtlich auch.

ra hänsch polemisiert fleißig über das urteil und hat mit seinem schlusssatz meines erachtens recht: "über manche rechtsprechung kann man nur den kopf schütteln und hoffen, dass sie nicht rechtskräftig wird". auch verrissen wird das urteil im lbr-blog. und während dem law blog dieses urteil nur einen link mit dem gut gewählten titel "der computer als gefährlicher gegenstand" wert ist (auch eine art, missbilligung auszudrücken), gibts bei jurabilis gleich zwei artikel (I. und II.). ersterer beitrag macht - wie auch der liebe kollege flügeladjudant - den vorschlag eines internetführerscheins, den ich sehr sinnvoll finde, wenn man für diesen eine vernünfte definition findet.

ich meine auf der einen seite: es wurde und wird oft genug gewarnt, dass kinder grundsätzlich nicht alleine am computer sitzen sollten. eine vernünftige kommunikation mit kindern hilft doch, ihnen beizubringen, dass nicht alles, was man kann, auch erlaubt ist.

andererseits: eltern sollten entsprechende - auch kostenlos erhältliche - software nutzen, die den kindern den zugang zu illegalen und vor allem auch für die kinder schädlichen internetinhalten verwehrt und wenn das nicht geht, zumindest erschwert.

schließlich: alles was verboten ist, ist (nicht nur, aber auch) für kinder erst recht interessant.




beiträge vom 16.06.2008




zwischenfrage

von kb_mech

haben sich die ganzen kleinen, allein arbeitenden anwälte und anwältinnen eigentlich schon gedanken dazu gemacht, was sie sich - sollten sie nach dem 01.12.2008 einen mahnbescheid für ihren mandanten beantragen wollen - vorher so alles anschaffen müssen?

wollen wir's hoffen.




beiträge vom 30.05.2008




anspruchsgrundlage rvg

von kb_mech

der flügeladjudant bringt in einem interessanten blogeintrag seine meinung zum rvg auf den punkt. ich möchte auch gerne etwas dazu beitragen:

zunächst: ich finde das rvg soweit gut, wie es viele dinge so vereinfacht, dass manchenfalls die rechtnungslegung automatisiert gestaltet werden kann. dass die gebührentabelle trotz der deutlich erkennbaren zeichen nicht einmal an die inflation angepasst wurde, ist kein argument für oder gegen das rvg, sondern ein argument gegen die oberflächliche entwicklung des gesetzes.

es schrieb der flügeladjudant: "man hätte es bei der brago belassen sollen. die war wesentlich klarer, fairer und den mandanten auch einfach besser zu vermitteln." [quelle]

ähm, nö. aus verschiedenen gesichtspunkten halte ich die brago für ein nutzloses stück gesetzgebung. sie ist wegen diverser allgemein bekannter gebührenfallen - insbesondere verhandlungsgebühr - einfach zu gefährlich und für den mandanten unkalkulierbar gewesen.

noch ein zitat: "es gibt verdammt viele kolleginnen und kollegen [hier sind wohl anwälte mit gemeint, d. u.], die noch nicht einmal wissen, welche gebühren in normalen zivilverfahren entstehen." [quelle]

ich habe schon in diversen beiträgen meinem unmut darüber luft gemacht, dass ein referendar alle möglichen fachlichen sachen beigebracht kriegt und ein jura-student einen haufen - teilweise nutzloser - dinge in seinem studium pauken muss, dennoch kaum bis gar nichts daran getan wird, dass die zukünftigen rechtsanwälte lernen, sich selbst abzurechnen. vom kaufmännischen grundgedanken bei der führung eines eigenen büros ganz zu schweigen.




beiträge vom 23.04.2008




updates zu älteren beiträgen

von kb_mech

die story mit dem umtriebigen zeugen hatte tatsächlich ein nachspiel. die entscheidung in der sache selbst war unspektakulär. krass war, dass gegen den zeugen / anstifter einiges in die wege geleitet wurde. das beste ist: wir haben nichts damit zu tun. der richter selbst hatte eine entsprechende notiz an die strafverfolgungsbehörden geleitet.

aus der steuerkanzlei ist zur aufsässigen azubine zu sagen, dass ihr nahegelegt wurde, die ausbildung woanders zu beenden. wer nicht hören will muss fühlen.

natürlich war die zwangsvollstreckung aus den gedankenspielen erfolgreich. und zwar sehr. leider meinte der schuldner dann gegen die zwangsvollstreckung vorgehen zu müssen. er hatte mich bei meinem "versuch, sittenwidrig an die adresse eines drittschuldners zu kommen" bemerkt und meint, dass das so nicht geht. wenn er meint...




beiträge vom 15.04.2008




nicht schuld

von kb_mech

"ich will nicht schuld daran sein, dass sie langeweile haben!"

ausspruch von cheffe, nachdem ich ihm verständlich machen wollte, dass ich mehrere arbeitsaufträge mangels zeit am letzten donnerstag nicht schaffe.

freitag morgen hatte ich dann alles erledigt, er meint kommentieren zu müssen:

"geht doch! warum nicht gleich so?"

ich nehme meine kettensäge aus meiner handtasche und renne kreischend, die säge warmlaufenlassend in der hand mit wutverzerrtem gesicht in sein büro und tue, was frau tun muss.

das denke ich mir, nicke und gehe nach hause.




beiträge vom 12.02.2008




lebenslang ist 'ne gute lösung

von stb_mech

die faz, das zdf und die nzz und viele andere berichten über die verurteilung von kaisa varis. nette lektüre über eine, die es einfach nicht lernen will. und ich liebe biathlon, kbmech auch. schaun uns jeden wettkampf an. aber was hat das jetzt mit dem thema zu tun? ganz einfach. kbmech und ich haben grade fleißig diskutiert, ob man das nicht auch anderswo einbringen kann. immerhin ist bei der ibu lebenslänglich eben lebenslänglich - buchstäblich.

ja, wir haben grad nichts zu tun. liegt hauptsächlich daran, dass kbmech heute mal früh feierabend machen konnte und ich krankgeschrieben bin. da köpfen wir heute mal 'nen piccolo und philosophieren über eine strafrechtsreform... ;-)

nein, nicht wirklich. aber das gehört auch mal hier rein.

was halten denn die strafrechtler zu dem vorschlag?




mit der kreissäge im aktenberg


die welt ist voller bloggender anwälte, aufstrebenden und fertigen 'machern', aber keiner schreibt über die menschen, die denen den rücken frei halten und sich dabei für kleingeld den arsch aufreißen: sekretärinnen und angestellte in kleinen, aber feinen büros. bis jetzt.

ob nun anwaltsangestellte, sekretärin in einem steuerbüro oder assistentin von einem wirtschaftsprüfer. hier schreibt jemand über den büroalltag mit manchmal mehr als nur einem zwinkern.

in kleinschrift




bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.deLaw & Legal Blogs - BlogCatalog Blog Directory visitor stats frisch gebloggt






gezwitscher

noch mehr geschwafel


letzte reaktionen

uUiDiLmrfKrlyDipEj
Inspector Santini sagt: Sonntag, 26. Dezember 2010...
arun (Gast) - 3. Mai, 12:16
fHEkquWJCUvUZMzv
Ich bin seit Anfang der open beta ein stleilr Mitleser...
Hyemi (Gast) - 28. Feb, 14:40
YmdBRyIXwzTJKrNdB
I?d must check with you here. Which is not sohetming...
Tara (Gast) - 28. Feb, 05:48
das ende vom lied waren...
das ende vom lied waren eine gehörige geldbuße...
Chrizzzz22 (Gast) - 12. Aug, 08:44
Stark gemacht! :-)
Stark gemacht! :-)
Dreyer (Gast) - 21. Jul, 14:57

ein paar links



get songbird

zu twoday

zu wikipedia

technorati

anderswo gequatscht

fick den fiskus
Groß-Gerau. Helvetiapark. Sonntagmorgens vor einer Filialbäckerei. Etwa 20 Minuten vor der offiziellen Öffnungszeit. Die Eingangstür...
belauscht.de - 24. Jul, 12:42
Zimmer-Entropie
Jojo - 23. Jul, 09:11
er hat seine hausaufgaben gemacht
Dinslaken, in einer Gesamtschule.. Auf dem Pausenhof hören drei Achtklässler laut Musik, was den Unterricht stört. Der Lehrer (35) öffnet...
belauscht.de - 23. Jul, 08:43
das private ist das öffentliche?
Köln. Im Bus. Zwei ältere Pärchen sitzen in der neben uns und unterhalten sich über das an diesem Abend stattfindende WM-Endspiel Deutschland-Argentinien... .
belauscht.de - 22. Jul, 09:03
papa trägt ar-mäh-ni
Langgöns bei Gießen. Morgens, im Bad. Der Vater hat einen Geschäftstermin und trägt einen Anzug. Er knöpft sein Hemd zu und fragt...
belauscht.de - 20. Jul, 11:28
The Art and Smell of Electronics
Kleiner Hinweis am Rande: Ich werde morgen (19.7.) zum Westfalen Slam in Lippstadt antreten. Wer für mich klatschen, mit mir Biere trinken oder sich...
Jojo - 18. Jul, 08:00
wir haben 100 leute nach tödlichen krankheiten gefragt…
Berlin, in einem Biergarten im Volkspark Friedrichshain. An einem der Nebentische dreht sich eine Frau eine Zigarette. Neben ihr sitzt ein Mann. Als sie...
belauscht.de - 16. Jul, 09:01
Reclaiming Sailor Moon
Nur falls sich wer dafür interessiert, was letzte Woche die Webcomiczeichner so gemacht haben… there are dozens of us, DOZENS!
Jojo - 16. Jul, 08:00
Proto-Ball
Jojo - 15. Jul, 07:55
mittelerde in mitteldeutschland
Schorfheide. Bei einer Wanderung durchs Moor Trämmerfließ hört ein etwa 12-jähriger Junge gespannt den Ausführungen eines Naturschützers...
belauscht.de - 14. Jul, 12:17